Häufige Fragen im Vorstellungsgespräch

Auf welche Fragen sollten Sie beim Vorstellungsgespräch für IT-Jobs vorbereitet sein? Welche Antwortmöglichkeiten haben Sie? Wir geben Ihnen einen Überblick

Nachdem Sie Ihre Bewerbung abgeschickt haben, wurden Sie anschließend zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Jetzt kommt es darauf an, Ihren potenziellen Arbeitgeber mit Ihrem Auftreten und Ihren Qualifikationen von sich zu überzeugen.

 

 

 

Im Folgenden haben wir Ihnen die zehn häufigsten Fragen vorbereitet und geben Ihnen Tipps, wie Sie diese im Vorstellungsgespräch geschickt beantworten.

 

  1. Erzählen Sie uns bitte etwas über sich selbst.
    Dies ist meistens die erste Aufforderung im Vorstellungsgespräch. Dabei wollen IT-Personalverantwortliche herausfinden, wie gut Sie zu der ausgeschriebenen Arbeitsstelle passen. Halten Sie sich kurz, denn höchstwahrscheinlich sind Sie an diesem Tag nicht der einzige Bewerber. Zu lange Vorträge können sich negativ auf das Bewerbungsverfahren auswirken. Erzählen Sie nur von Qualifikationen, die relevant für das Jobangebot sind und achten Sie auf einen logischen Aufbau Ihres Vortrags. Personalverantwortliche wollen damit feststellen, wie gut Sie sich präsentieren können. Mit einer klaren und deutlichen Sprache machen Sie bereits am Anfang einen besseren Eindruck.
     
  2. Was sind Ihre Stärken / Schwächen?
    Bei dieser Frage, insbesondere bei den Stärken, sollten Sie nicht überheblich antworten. Beziehen Sie Ihre Stärken immer auf die ausgeschriebene Stelle und unterstreichen Sie Ihre Aussagen mit Beispielen. Wenn Ihnen zum Beispiel das Programmieren mit PHP besonders gut liegt, weisen Sie auf vorangegangene Projekte hin. Erwähnen Sie beispielsweise, dass Sie mit Stresssituationen, wie Termindruck bei IT-Projekten, gut umgehen können.

    Bei den Schwächen ist zu beachten, dass Sie nicht wirklich Ihre größte Schwäche erwähnen sollten. Finden Sie stattdessen eine Eigenschaft, die auch als positiv gewertet werden kann. Abgedroschene Schwächen wie zum Beispiel Perfektionismus sollten Sie jedoch vermeiden, da Personalverantwortliche diese ständig hören.
     
  3. Warum haben Sie sich bei uns beworben?
    Mit dieser Frage wollen Personalverantwortliche im IT-Bereich herausfinden, wie gut Sie sich über die Firma und das Stellenangebot informiert haben. Vermeiden Sie deshalb Beschreibungen, die zu jedem Unternehmen passen. Suchen Sie stattdessen gezielt nach Besonderheiten, die die Firma ausmachen. Bauen Sie Ihre Antwort auf diese auf und vermeiden Sie Verallgemeinerungen wie „Der Job gefällt mir“. 
     
  4. Was wissen Sie über unser Unternehmen?
    Auch bei dieser Frage geht es darum zu prüfen, wie gut und intensiv Sie sich mit dem Unternehmen im Vorfeld befasst haben. Informieren Sie sich ausgiebig auf der Unternehmenswebseite und merken Sie sich ausschlaggebende Fakten. Verkaufszahlen und Slogan stehen demnach im Hintergrund. Zusätzlich können Sie sich über die Konkurrenz informieren. Im Gespräch erläutern Sie dann die positiven Aspekte, die das Unternehmen im Gegensatz zur Konkurrenz ausmacht. Damit beweisen Sie, dass Sie sich mit dem Tätigkeitsgebiet beschäftigt und es vor allem verstanden haben.
     
  5. Was möchten Sie in drei (fünf, zehn) Jahren erreicht haben?
    Auf diese Frage gibt es keine Musterlösung. Hierbei wollen Personalverantwortliche feststellen, ob Sie sich über Ihre berufliche Zukunft Gedanken gemacht haben. Antworten wie „Ich will einfach nur einen Job haben und arbeiten“ kommen deshalb weniger gut an. Ihre Antwort sollte nicht übertrieben wirken. Dennoch sollten Sie eine klare Vorstellung davon haben, was Sie in den nächsten drei, fünf oder zehn Jahren erreichen möchten. Vermeiden Sie Aussagen im Konjunktiv, denn das drückt Unsicherheit aus.
     
  6. Wie gehen Sie mit Konflikten um?
    Vermeiden Sie Antworten wie: „Ich gehe Konflikten aus dem Weg“. Nennen Sie stattdessen eine Beispielsituation, in der Sie einen Konflikt gelöst haben. Achten Sie darauf, dass Sie sachlich bleiben, denn professionelle Objektivität ist unabdingbar. Hier ist es wichtig, Charaktereigenschaften wie Kompromissbereitschaft oder Einfühlungsvermögen hervorzuheben.
     
  7. Was war Ihr größter Erfolg / Misserfolg?
    Ihr größter Erfolg / Misserfolg sollte jobrelevant sein, es sei denn Sie wurden nach privaten Erfolgen gefragt. Beim Erfolg ist es wichtig, dass Sie auch die Personen erwähnen, die dazu beigetragen haben. Beim Misserfolg ist es vorteilhaft klarzustellen, dass Sie Ihren Fehler erkannt und daraus gelernt haben.
     
  8. Warum möchten Sie Ihren jetzigen Job kündigen? / Warum haben Sie ihren letzten Job gekündigt?
    Sie sollten sich keinesfalls über Ihren letzten Chef oder Ihre Kollegen beschweren. Sagen Sie stattdessen, dass Sie Ihren Fokus auf neue Herausforderungen gesetzt haben. Hier können sie Ihre persönliche Weiterentwicklung in den Vordergrund stellen.
     
  9. Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
    Durch Hobbys und Freizeitaktivitäten können Personalverantwortliche einiges über Ihre Person erfahren. Wenn Sie also Fußball spielen, kann Ihr Gegenüber davon ausgehen, dass Sie sich auch gut im Team einordnen können. Gehen Sie deshalb aktiv auf Ihre Hobbys ein und sagen Sie ein paar Worte dazu, statt nur eine Aufzählung anzugeben.
     
  10. Haben Sie noch Fragen an uns?
    Das ist meist die letzte Frage, die im Vorstellungsgespräch gestellt wird. Hier gilt es gezielt Fragen zu stellen, die auch für Sie interessant sind. Beispielsweise können Sie nach der Unternehmenskultur oder den Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen fragen. Vermeiden Sie Fragen, deren Antworten leicht aus der Unternehmenswebseite entnommen werden können.

 

Beachten Sie bei allen Fragen, dass der Personalverantwortliche oder Ansprechpartner die Vorgaben des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes einhält. Selbstverständlich legt nicht jeder Arbeitgeber auf die gleichen Eigenschaften wert. Doch wenn Sie sich im Vorfeld Gedanken machen und während des Gesprächs locker und entspannt bleiben, werden Sie die Fragen mit Bravour meistern.